members

Die Mitglieder des Kollektivs…

Die einzelnen members des Kollektivs sollen zu einer nachhaltigen gesellschaftlichen Transformation beitragen und Fragen der Ungleichbehandlung strukturell durch gezielte Maßnahmen, Projekte, Leistungen und Lobbyarbeit bearbeiten. Wir möchten dazu verschiedene Expert*innen und Organisationen als members des Kollektivs an Bord holen und dadurch ein Kompetenzzentrum für Diversität aufbauen. 

Angedachte Fachgebiete von Expert*innen oder Organisationen als members sind: 

    • Genderwissenschaften

    • HR

    • Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Gender- und Diversitymanagement

    • Change Mangement

    • New Work

    • Wirtschaftswissenschaften

…und ihre Vorteile

Es gibt in Österreich zahlreiche Diversitymanager*innen und Gendermanager*innen, die sehr wichtige Arbeit machen. Im Moment sind jedoch viele davon Einzelunternehmer*innen und kämpfen alleine ihre wichtigen Kämpfe. Es gibt darüber hinaus zahlreiche Karrierenetzwerke, die Frauen* dabei unterstützen, sich im bestehenden System so gut wie möglich zurecht zu finden und erfolgreich zu werden. Es gibt weiters Frauennetzwerke, die unerlässliche politische Arbeit z.B. im Gewaltschutz oder für Migrant*innen machen.

Bei uns vereint sich ein gut durchdachtes Social Business Modell mit einer sehr tiefsitzenden und umfassenden Ideologie. Der große Unterschied ist, dass wir eine verbindende Lösung und dadurch eine größere Schlagkraft schaffen wollen, weil wir Strukturen zur Verfügung stellen, die einen größeren Impact ermöglichen. Wir wollen außerdem Diversität als großes Ganzes sehen und nicht blockweise abarbeiten, so wie es häufig passiert.

Entscheidet sich eine Person oder eine Organisation dazu, unserem Kollektiv beizutreten, bringt das folgende Vorteile mit sich: 

  • Zugriff auf Ressourcen (Räumlichkeiten, Büromaterialien)

  • Zugriff auf personelle Ressourcen (Buchhaltung, Assistenztätigkeiten etc.)

  • Zugriff auf ein potentielles inhaltliches Team, um größere Projekte gemeinsam mit anderen members umzusetzen

  • Bewahrung der Eigenständigkeit der Marke

  • Erhöhung des Auftragsvolumens weil es einerseits möglich ist für die members, mehr Aufträge anzunehmen. Andererseits soll auch das Kollektiv als Soziales Unternehmen gezielt Aufträge akquirieren und gemeinsam mit den members abwickeln können.